SANITÄR­TECHNIK

WAS­SEREIN HYGIENE­FAKTOR

Versorgung, Entsorgung und Aufbereitung

Natür­lich gut

Ver­ant­wor­tungs­vol­ler Umgang mit Was­ser.

Was­ser ist rei­nen Ursprungs und ein natürliches Gut, dass es im beson­de­ren Maße zu schüt­zen gilt. Im Sani­tär­be­reich ist die Versorgung, Entsorgung, Aufbereitung sowie die Kon­di­tio­nie­rung von Was­ser der Schwer­punkt unserer Tätig­keit. Der ver­ant­wor­tungs­vol­le und nach­hal­ti­ge Umgang sowie die beson­de­ren hygie­ni­schen Faktoren von Was­ser bestim­men jede Art von Neu­in­stal­la­tio­nen, Sanie­run­gen und Reparaturen von Sani­tär­in­stal­la­tio­nen. Wir arbeiten unter der strik­ten Ein­hal­tung der gesetz­li­chen Regeln wie z.B. der TrWv/TRWI in Bezug auf die gesam­te Anlagen­technik von der Ein­spei­sung bis zur zweck­gerichteten Abga­be des Was­sers. Insbesondere in Gewerbe­immobilien gilt der Betrei­ber als maß­geb­lich ver­ant­wort­lich für die Hygie­ne des Was­sers. Las­sen Sie sich ger­ne von unse­ren Exper­ten bera­ten.

dark blue abs­tract modern back­ground

Was­ser hat viel­seitigen Nutzen

Wir lei­ten Was­ser in der richtigen Bahn.

Man unter­schei­det Brauch‐ und Nutz­was­ser (Betriebs­was­ser) vom Trink­wasser. Das Brauch­was­ser hat in Abhän­gig­keit des Gewer­bes unterschiedliche Funktionen. Es sollte ein Min­dest­stan­dard an Hygie­ne beach­tet werden, wobei es aber nicht den schar­fen Vor­schrif­ten wie dem Trink­wasser unter­liegt. Damit Trink­wasser hingegen in einer rei­nen und hoch­wer­ti­gen Qualität zur Verfügung gestellt wird, unter­liegt es den fol­gen­den Richt­li­ni­en und Nor­men:

  • VDI 6023
  • EN 806
  • DIN 1988
  • EN 1717
  • DVGW‐Richtlinien, DVGW‐Arbeitsblätter W 551, 556, 557

Leistungen rund um’s Was­ser

Planung, Aus­füh­rung und Wartung.

Damit das Was­ser entsprechend sei­nes Verwendungs­zwecks in die richtigen Bah­nen gelei­tet wird, bieten wir Ihnen die fach‐ und nor­men­ge­rech­te Installation getrenn­ter Betriebs‐ und Trinkwasserversorgungs­anlagen.

Tren­nung Feuerlösch‐ und Trink­wasser

Sanie­rung, Reno­vie­rung und Neu­bau von Groß­an­la­gen

Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­gen

Edel­stahl­ver­ar­bei­tung inkl. Trink­was­ser­ver­sor­gung und Ver­tei­lung

Sanie­rung von Trink­was­ser­sta­tio­nen

Rohr­lei­tungs­sys­te­me der Trink­was­ser­ver­sor­gung und Abwasser­entsorgung

Druck­luft­sys­te­me

Rohrleitungs‐ und Anla­gen­bau

Gut zu wissen

Die Lösch­was­ser­über­ga­be­stel­le (LWÜ) trennt die Feuerlösch‐ und Brand­schutz­an­la­ge von der Trink­was­ser­ver­sor­gung. Eine neue Trinkwasser­installation und Feu­er­lösch­an­la­ge ohne eine geeig­ne­te LWÜ ist eine Ord­nungs­wid­rig­keit § 17 TrWV. Bestands­an­la­gen unter­lie­gen eben­falls der Trink­was­ser­ver­ord­nung und unter­lie­gen nicht dem Bestands­schutz. 

Wir bieten Ihnen eine siche­re und schnel­le Lösung, die das Trink­wasser ver­ant­wor­tungs­voll in natür­li­cher Qualität lie­fert. Eine Trink­was­ser­trenn­sta­ti­on bietet Ihnen sor­gen­frei­en Genuss: 

  • Optio­na­le Auf­stel­lung unter der Rück­stau­ebe­ne
  • Kein hygie­ni­sches Risi­ko
  • Auf­stel­lungs­flä­che ab 0,64m²
  • Unbe­grenz­te Lei­tungs­län­ge
Indus­tri­al mas­si­ve water fil­te­ring mecha­nism.

Wasser­steuerung

Mittels einer moder­nen Steue­rungs­tech­nik ver­rin­gern Sie den Ener­gie­ver­brauch und ver­län­gern die Lebens­zeit Ihrer Anla­ge. Die LWÜ kann in die Gebäude­leittechnik imple­men­tiert werden und ist somit ein Teil der intel­li­gen­ten Gebäude­technik, die von außen über­wacht und gesteu­ert werden kann.