HEIZUNGS­TECHNIK

WÄRMS­TENS EMP­FOH­LEn

Inno­va­ti­ve Heizungs­technik für jedes Gewer­be.

Heizung heute

Die Heizungs­technik in einer Gewer­be­im­mo­bi­lie ist ein kom­ple­xes Sys­tem mit sehr unterschiedlichen Anforderungen im heu­ti­gen Kon­text stei­gen­der Energie­kosten und kli­ma­ti­schen Wan­dels. Die sehr hete­ro­ge­ne Nut­zung von Gewerbe­immobilien im Ver­gleich zu Wohn­ge­bäu­den sowie Ver­ord­nun­gen und Nor­men sind anspruchs­vol­le Faktoren, die ein hohes Maß an Fach­kom­pe­tenz ver­lan­gen.

Betriebs­wirt­schaft­li­che Kenn­zah­len, eine einfache Hand­ha­bung sowie effi­zi­en­te Betriebs­führung der Anlagen ste­hen im Fokus unserer Kunden. Diese Para­me­ter gilt es bei der Planung eines Hei­zungs­sys­tems in ein optimales Ver­hält­nis zu brin­gen und als Aktor in ein Gesamt­kon­zept intel­li­gen­ter Gebäude­technik zu imple­men­tie­ren. Das erfor­dert pla­ne­ri­sche Kompetenz.
Wir ver­fol­gen den ganz­heitlichen Ansatz einer detail­lier­ten Planung, fach­lich genau­er Bau­aus­füh­rung und einer bedarfs­ori­en­tier­ten Instand­hal­tung Ihrer Anla­ge.

Rund­um Heizung

Im Bereich der Heizungs­technik ver­fol­gen wir bei KMLS einen ganz­heitlichen Ansatz. Dieser basiert auf einer engen Verzahnung von detail­lier­ter Planung, fach­lich prä­zi­ser Bau­aus­füh­rung und bedarfs­ori­en­tier­ter Instand­hal­tung tech­nischer Anlagen.

  • Auf­nah­me der bestehen­den Heizungs­technik und Analyse der Ver­brauchs­da­ten inkl. Heiz­last­be­rech­nung DIN 12831
  • Tech­nischer Abschluss­bericht mit Wirtschaftlichkeits­berechnung
  • Prüfung von För­der­mit­teln
  • Her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ge Emp­feh­lung zu ergrei­fen­der Maß­nahmen
  • Mon­ta­ge der gesamten Heizungs­anlage
  • Auf­schal­tung in die GLT (optio­nal)
  • Inbe­trieb­nah­me und umfang­rei­che Funk­ti­ons­prü­fung
  • Fern­über­wa­chung und Fehler­diagnose
  • Energie­monitoring
  • Kun­den­dienst / Not­dienst

Der Energie­wende Ein­hei­zen

Die Wär­me­er­zeu­gung ist mit rund 30 % Ener­gie­ver­brauch ein wich­ti­ger Hebel, um die Energie­kosten signifikant zu senken. Die­ses steht in unterschiedlichen Abhän­gig­kei­ten, wie z.B. die unterschiedlichen Nut­zungs­ar­ten der zu behei­zen­den Flä­chen. Insbesondere im Bestand ist oft ver­al­te­te Heizungs­technik ein Ansatz Poten­zia­le durch moderne Brenn­wert­tech­nik zu heben. Die aktu­el­le Technik setzt dar­auf, die auf­ge­wen­de­te Ener­gie so zu nutzen, dass nicht nur der pri­mä­re Energieträger zur Wär­me­er­zeu­gung dient, son­dern auch die Abga­se mit ein­be­zo­gen werden, um die Effizienz zu erhö­hen. Ein wei­te­rer Ansatz ist die fossilen Energieträger mit rege­ne­ra­ti­ven Energie­quellen zu kom­bi­nie­ren.

Ein­spa­rung bis zu

15%

Hydrau­li­scher Abgleich

Der hydrau­li­sche Abgleich stellt sicher, dass jeder Teil des Hei­zungs­sys­tems nur mit der geplan­ten Men­ge an Heizungs­wasser durch­strömt wird. Somit wird ein beson­ders effi­zi­en­ter Betrieb der Heizungs­anlage garantiert.

Inno­va­ti­ve Heizungs­regelung

Eine inno­va­ti­ve Heizungs­regelung verteilt die Wär­me so, dass die Wärme­energie in allen ver­sorg­ten Berei­chen bedarfs­ge­recht zur Verfügung steht.

Ein­spa­rung bis zu

20%

Ein­spa­rung bis zu

30%

Sanie­rung der alten Heizungs­technik

Nicht zeit­ge­mä­ße und ver­schlis­se­ne Hei­zungs­kom­po­nen­ten sind meist im lau­fen­den Betrieb bis zum Aus­fall oft unauf­fäl­lig. Jedoch füh­ren diese Komponenten häu­fig zu einem erhöh­ten Ener­gie­ver­brauch.

Hoch­effizienz­pumpen

Hoch­effizienz­pumpen ent­spre­chen dem aktu­el­len Stand der Technik. Gekenn­zeich­net sind diese Pum­pen durch ihre beson­de­re Bau­wei­se mit einer stu­fen­lo­sen Dreh­zahl­re­ge­lung. Dadurch sind diese Pum­pen deutlich effi­zi­en­ter als kon­ven­tio­nel­le Pum­pen.

Ein­spa­rung bis zu

80%

Gut zu wissen

Heiz­kes­sel mit alter Technik

Alte Kes­sel sind schlecht oder gar nicht iso­liert. Die Wär­me ent­weicht zu allen Sei­ten. Bei Kessel‐Boiler‐Kombinationen ent­steht ein Energie­verlust an 365 Tagen im Jahr.

Heiz­kes­sel mit aktu­el­ler Technik

Im Feu­er­raum des Heiz­kes­sels wird die Wär­me­strah­lung der hei­ßen Flam­me genutzt, um die Wär­me über die Kes­sel­flä­chen auf das Heizungs­wasser zu über­tra­gen. Je sau­be­rer die Heiz­flä­chen sind, umso mehr Wärme­energie kann genutzt werden.
Eine wei­te­re Nut­zung der im Brenn­stoff ent­hal­te­nen Ener­gie geschieht durch die Ver­wer­tung der Wär­me in den Abga­sen.

Ent­schei­dungs­pa­ra­me­ter:

Die Lebens­dauer einer Anla­ge beträgt 15 –20 Jah­re je nach Qualität und Bean­spru­chung. Danach ist der Unter­halt teu­rer als die Amor­ti­sa­ti­ons­kos­ten.

Man­geln­de Wirtschaftlichkeit (Preis des Ener­gie­trä­gers)

Gesetz­li­che Vor­schrif­ten

Höhe­re Kom­fort­an­sprü­che

Ein­satz von erneu­er­ba­ren Ener­gie­trä­gern

Geplan­te Um‐und Anbau­ten

Sanie­rung aus­ge­dien­ter Komponenten

Heizungs­anlagen im Über­blick

Es gibt ver­schie­dens­te Anforderungen an moderne Heizungs­technik. Im Rah­men der Planung werden alle Para­me­ter ein­be­zo­gen, um ein Höchst­maß an Effizienz zu erzielen. Unsere Hei­zungs­pla­ner bera­ten Sie aus­führ­lich hinsichtlich der ein­zu­set­zen­den Technik und zei­gen Ihnen die jewei­li­gen Vor­tei­le auf.

  • WÄR­ME­PUM­PE
    - Luft‐Wasser‐Wärmepumpen
    - Sole‐Wasser‐Wärmepumpen
    - Wasser‐Wasser‐Wärmepumpen
  • GAS­HEI­ZUNG / BRENN­WERT­HEI­ZUNG
    - Gas‐Brennwertkessel
    - Niedertemperatur‐Gas‐Heizkessel
  • ÖLHEI­ZUNG
    - Ölbrenn­wert­hei­zung
  • BHKW
    - Mikro‐KWK mit Brenn­stoff­zel­le
    - BHKW für Erd‐ und Flüs­sig­gas
  • HOLZ­HEI­ZUN­GEN
    - Stück­holz
    - Pal­let­kes­sel
  • HYBRID­HEI­ZUNG
    - Kom­bi­na­ti­on fos­si­ler und rege­ne­ra­ti­ver Energie­quellen

UNSER ANGEBOT FÜR IHRE HEIZUNGS­TECHNIK

  • Sanie­rung von Bestands­an­la­gen und Neu­bau von Groß­an­la­gen
  • Wär­me­pum­pen
  • Fernwärme‐ und Kälte‐ Über­ga­be­sta­tio­nen
  • Dampf‐ und Kon­den­sat­anla­gen
  • BHKWs und Groß­kes­sel
  • Wär­me­rück­ge­win­nung
  • Rohrleitungs‐ und Anla­gen­bau
  • Ther­mi­sche Bau­tei­le­ak­ti­vie­rung — Geo­ther­mie
  • MSR‐Technik
  • Decken­heiz­strahl­plat­ten
  • Wartung und Service

Sicher­heit und Effizienz ihrer Heizungs­anlage

Im Rah­men einer Hei­zungs­war­tung wird die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Anla­ge geprüft, um die Versorgungs­sicherheit gewähr­leis­ten zu können. Die Prüfung hat aber auch zum Ziel mög­li­che Ein­spa­rungs­po­ten­tia­le zu iden­ti­fi­zie­ren.

Man using tablet at Natu­ral gas pro­ces­sing faci­li­ty. Shadow DOF. Deve­lo­ped from RAW; retouched with spe­cial care and atten­ti­on; Small amount of grain added for best final impres­si­on. 16 bit Ado­be RGB color pro­fi­le.

Gerin­ger Auf­wand:

  • Prüfung sämt­li­cher Rege­lun­gen und Einstellungen der Heizungs­anlage bzw. des Kes­sels
  • Über­prü­fung des Bren­ners und der Pum­pen­tech­nik sowie Spei­cher und Ver­schleiß­tei­le der Anla­ge. Hier werden Rei­ni­gungs­ar­bei­ten und Aus­tausch von Ver­schleiß­tei­len vorgenommen
  • Kon­trol­le des Heiz­kreis­laufs und evtl. Nach­füllung von Was­ser

Gro­ßer Nutzen:

  • Ver­rin­ge­rung der Heiz­kos­ten
  • Ver­län­ge­rung der Lebens­dauer Ihrer Technik
  • Ver­rin­ge­rung des Aus­fall­ri­si­kos
  • Garan­tie
  • Ver­rin­ge­rung der Schad­stoff­emis­si­on